denk- und verhaltensweisen

Von früher Kindheit an lernen wir uns anzupassen. Das geschieht ganz automatisch durch unseren Überlebenstrieb. Wir lernen Regeln, wie wir uns in der Familie und in der Öffentlichkeit verhalten müssen. Wir lernen auch in vielen Bereichen, wie wir denken und an was wir glauben müssen. Nicht selten trennen uns die daraus entstandenen Glaubenssätze, Konzepte und Verhaltensweisen von den eigenen, ganz individuellen Bedürfnissen, Wünschen und Träumen. 

 

Als erwachsene Menschen spüren wir veraltete Glaubenssätze oder Verhaltensweisen meist, wenn wir das Gefühl haben, in bestimmten Situationen immer wieder gleich oder ähnlich zu reagieren - ohne dass wir eine andere Wahl haben. Und das, obwohl unser Verstand das gar nicht verstehen kann, was da gerade eigentlich läuft. Um aus diesem unbewusst laufenden Prozess auszusteigen, bedarf es ganz viel Achtsamkeit. Alles was wir uns einmal bewusst oder unbewusst eingerichtet haben, hatte irgendwann einmal auch einen Sinn. Diesen dürfen wir (an-)erkennen, würdigen und wertschätzen und zugleich ist das der Grundstein, der ermöglicht, unsere Denk- und Verhaltensweisen für die Zukunft in eine neue Richtung zu lenken. 

 

Ich würde mich freuen, Sie begleiten zu dürfen.